Das Berufsbild des Notars

Nach § 1 BNotO sind Notare als unabhängige Träger eines öffentlichen Amtes für die Beurkundung von Rechtsvorgängen und anderen Aufgaben auf dem Gebiet der vorsorgenden Rechtspflege bestellt. Dies wird auch durch das Amtsschild mit dem Landeswappen am Kanzleieingang des Notariatsbüros deutlich.

 

Zu den Aufgabenbereichen des Notars gehören unterschiedliche Tätigkeiten. Ein Notarbüro betreut die Urkundsbeteiligten in juristischen Fragen umfassend, sorgfältig und neutral. Zu den Tätigkeiten des Notars gehören auch die Prüfung und das Verfassen von Verträgen, die Aufklärung der Mandanten über bestimmte Rechtsfolgen ihres Handelns, etc. Doch nicht allen Wünschen der Mandanten kann und darf ein Notar nachkommen. Dies ist auch eine Ausprägung der  notareigenen  Neutralität, unabhängig davon, wo sich das Notarbüro in Deutschland befindet.

 

Das Vertrauen in die Sicherheit notarieller Urkunden erleichtert erheblich den Rechtsverkehr und beugt so Unstimmigkeiten vor. Notare leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zum reibungslosen Gelingen des Rechtsverkehrs und des Miteinanders. Das Tätigwerden von Notaren ist oftmals gesetzlich vorgeschrieben. Und zwar immer dann, wenn der Gesetzgeber dies wegen der weitrechenden persönlichen und wirtschaftlichen Folgen für erforderlich hält. Die notarielle Arbeit erfüllt auch eine Warnfunktion, um bei wichtigen Entscheidungen zu schnelles Handeln auszuschließen.

Notare in Deutschland - Notare in NRW -

Notare im Rheinland - Notare in Westfalen

 

In Deutschland amtieren derzeit ungefähr 8150 Notare (Stand 2010: 8341 Notare, Stand 1.1.2009), die in regional zuständigen Notarkammern organisiert sind. Ein Notar in NRW gehört entweder der Westfälischen oder Rheinischen Notarkammer an. Sprockhövel gehört zum Landgerichtsbezirk Essen und damit zum Kammerbezirk der Westfälischen Notarkammer, während ein Notar in Wuppertal der Rheinischen Notarkammer angehört.

 

In der Westfälischen Notarkammer amtieren derzeit 1718 Notare (Stand 1.1.2010; 1768 Notare, Stand 1.1.2009). Das Notaramt im Bezirk der Westfälischen Notarkammer wird neben der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft ausgeübt, als sogenannte Anwaltsnotare

 

Mehr zur Entwicklung der Notarstatistik: Notarstatistik der Bundesnotarkammer

Notare im Ennepe-Ruhr-Kreis -

Notar Mayer in Sprockhövel - Hasslinghausen

Der Ennepe-Ruhr-Kreis mit seinen neun Städten hat momentan fast 60 amtierende Anwaltsnotare, während in Wuppertal knapp über zehn Notare amtieren.

 

Hubertus Mayer ist war von 1981 bis 2016 als Notar in Sprockhövel tätig und war der erste Notar im Stadtteil Haßlinghausen. Seit 2016 ist auch der Sohn des Kanzleigründers Ronald Mayer zum Notar bestellt worden. Ronald Mayer führt als Anwaltsnotar die Berufsbezeichnung "Rechtsanwalt und Notar", er ist gleichzeitig Amtsnachfolger seines Vaters.

 

Oft kommt der erste Kontakt über den Hauskauf, Hausverkauf oder einer Beglaubigung mit Notaren zu Stande. Die Aufgaben der Notare sind allerdings umfangreich und vielfältig.  

Der Anwaltsnotar - In einer Angelegenheit:

Entweder Notar oder Rechtsanwalt

Da Sprockhövel zum Kammerbezirk der Westfälischen Notarkammer gehört, üben Anwaltsnotare das Notaramt neben ihrem Beruf des Rechtsanwalts aus. In einer Angelegenheit dürfen beide daher nur entweder als Rechtsanwalt oder als Notar tätig werden.

 

Während alle Notare zur strikten Neutralität und Unparteilichkeit verpflichtet sind, können und müssen Rechtsanwälte parteiisch sein.

 

Daher darf ein Anwaltsnotar in einer Angelegenheit, in der er in seiner Eigenschaft als Notar tätig geworden ist, nicht mehr als Anwalt auftreten. Auf der anderen Seite darf ein Anwaltsnotar in einer Angelegenheit, die er in seiner Funktion als Rechtsanwalt begonnen hat, keine Beurkundungstätigkeit als Notar vollziehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MAYER Rechtsanwälte, Fachanwälte und Notar in Sprockhövel - NRW

Anrufen

E-Mail

Anfahrt