Kosten beim Notar

Die Kosten bei einem Notar sind einheitlich im Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) festgelegt und gelten für alle Notare in Deutschland gleich.

 

Die Notarkosten richten sich in der Regel nach dem Geschäftswert hinsichtlich der Bedeutung der Tätigkeit und Art der Tätigkeit sowie weitere Auslagen.

 

Andere Vereinbarungen über die Höhe der notariellen Kosten sind verboten und damit unwirksam.

Beispielberechnungen der Notarkosten

Veräußerung und Übertragung von Grundbesitz, ohne Gerichtskosten

Grundstückskaufvertrag (Kaufpreis: 100.000 EUR)

- mit Grundschuld

 

Grundstückskaufvertrag (Kaufpreis: 250.000 EUR

- mit Grundschuld

ca. 900,00 EUR

ca. 1.250,00 EUR

 

ca. 1.000 EUR

ca. 1.400,00 EUR

 

Vorsorgevollmacht

Wert des Vermögens 70.000 EUR

Wert des Vermögens 125.000 EUR

 

ca. 290,00 EUR

ca. 390,00 EUR

 

Testament

Einzeltestament (Vermögen 50.000 EUR)

Ehegattentestament (Vermögen 50.000 EUR)

 

Einzeltestament (Vermögen 100.000 EUR)

Ehegattentestament (Vermögen 100.000 EUR)

ca. 220,00 EUR

ca. 420,00 EUR

 

ca. 350,00 EUR

 

 

 

Erbscheinsantrag

Wert der Erbschaft 35.000 EUR

Wert der Erbschaft 150.000 EUR

ca. 240,00 EUR

ca. 580,00 EUR

 

Erbschaftsausschlagung

Erbschaftsausschlagung (bis 5.000 EUR)

 

ca. 65,00 EUR

Die oben angegebenen Beispielberechnungen dienen dem Überblick. Für konkrete Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MAYER Rechtsanwälte, Fachanwälte und Notar in Sprockhövel - NRW

Anrufen

E-Mail

Anfahrt